Claim-Management - easier as ever. easyclaim stellt sich vor im Finale des Start-Up Pitchs auf dem Handelslogistik Kongress 2022

Nachforschungsaufträge erstellen, Schadensrechnungen kreieren, Schadensdokumentationen anfertigen und verwalten, Schadensersatzansprüche geltend machen, Diskussionen mit dem Transportversicherer führen - alle diese Tätigkeiten sind ein notwendiges Übel für Transport- und Logistikunternehmen sowie den E-Commerce. easyclaim hilft dabei, diese Tätigkeiten so einfach wie möglich zu machen.

Deutsche Transportversicherer decken Schäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro pro Jahr

Wie notwendig das Schadens- und Claim-Management für Unternehmen ist, zeigt eine Zahl sehr eindrucksvoll: Laut Statistischem Bundesamt deckten allein deutsche Transportversicherer im Jahr 2020 Schäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro. Die Gesamtbelastung der Branche wird damit jedoch noch nicht abgedeckt, denn: Es werden oft nicht sämtliche relevaten Schäden (wie z.B. oftmals verlorene Pakete) durch die Transportversicherung abgedeckt Die erheblichen internen Kosten zur Schadens- und Claim-bearbeitung werden nicht vollständig inkludiert Viele Versender haben ihrerseits keine Versicherung sowie nicht immer vollständige Transparenz über den Verbleib und Zustand ihrer Sendungen Die Deckung für einen gewissen Teil der Schäden ausbleibt

Wie viel Aufwand macht so ein Schadensfall eigentlich?

Das kommt natürlich ganz darauf an. Vor allem nämlich darauf, wie viele Parteien an der Bearbeitung des Falls beteiligt sind. Nehmen wir etwa an, eine Palette Güter kommt im Wareneingang eines Lagers beschädigt an. In diesem Fall hat man mindestens vier Beteiligte: Den Transportdienstleister, welcher die beschädigten Waren ausgeliefert hat; Das Lager, welches die Beschädigung im Wareneingang bemerkt hat; Den Händler, welcher Eigentümer der Waren ist; sowie Den Versicherer, der ggf. den Schaden abdeckt. Hinzu kommen in spezifischen Fällen (z.B. bei verdeckten Schäden) noch Produzenten bzw. Tier-X-Lieferanten, Endkunden und ggf. Paket- und andere Last Mile- Dienstleister. Viele dieser Beteiligten haben eigene (teilweise undigitalisierte) Lösungen, wie Transport-Management-Anwendungen mit einem Plug-in für Transportschäden, Warehouse-Management-Systeme mit einem Plug-in für Warehouse-Schäden, Excel-Listen sowie - recht weit verbreitet - (physische) Schadensakten. Diese Insellösungen werden dann teilweise über Excel oder One-Drive zusammengeführt, um die weiterführende Kommunikation mit den weiteren involvierten Stakeholdern zu strukturieren. Und auf deren Seite sieht es selbstredend ähnlich aus.

easyclaim digitalisiert Claim- und Schadens-Management - und integriert alle relevanten Parteien und Schadensarten in einem Portal

easyclaim hat es sich zum Ziel gesetzt, alle in einen Claim involvierten Parteien auf einer Plattform zu integrieren und Claim-Prozesse für alle Beteiligten so effizient wie möglich auszugestalten. Um Claim-Management zudem skalierbar zu machen, empfiehlt es sich, die Prozesse verschiedener Claim-Arten wie z.B. Produkt-/Qualitäts-Claims und Beschädigungen auf der First Mile sowie im Warehouse (Transport- und Warehouse-Claims) gemeinsam zu verwalten und in einem übergreifenden Workflow zu strukturieren. So ist es möglich, viele verschiedene Datenquellen zu vermeiden, keinen Arbeitsschritt im Prozess auszulassen sowie fehlende Unterlagen und Informationen einfach zu identifizieren. Und das Beste: Diese Leistung kann nach Bedarf durch attraktive Outsourcing-Lösungen ergänzt werden. In Kürze startet easyclaim beispielsweise seinen Geld-zurück-Service für auf der Last Mile verlorene Pakete - und erarbeitet gerne mit dir zusammen eine maßgeschneiderte Outsourcing-Lösung für dein Claim- und Schadens-Management. Wir sind uns sicher: Auch dein Unternehmen ist von Paketverlusten und ähnlichen Claims betroffen. Setzt eure Mitarbeiter so effizient wie möglich für Tätigkeiten ein, die die meiste Wertschöpfung erzeugen - und das ist in der Regel nicht das Claim- und Schadens-Management. Kontaktiere uns gerne über info@easyclaim.io für ein individuelles Angebot.